Sascha Wolff

Strategieberatung
& Coaching

Strategieberatung

Als Strategieberater unterstütze ich Organisationen in den Bereichen Personalentwicklung, Produkt- und Service-Design und Organisationale Transformation
Häufig wird in diesem Kontext auch von Business Design gesprochen. Hierbei geht es um die Zusammenführung von unternehmerischen und gestalterischen Kompetenzen, um Organisationen dabei zu helfen, bestehende Lösungen zu optimieren und neue Lösungen zu entwickeln.
 
 
Eine Strategie kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie alle relevanten Einflussfaktoren miteinbeziehen.
Dazu gehören im Organisationskontext alle Menschen, Ressourcen und Aktivitäten.
Unter dem Begriff Strategie verstehe ich die Absicht, das Zusammenspiel aller Einflussfaktoren normativ zu beschreiben und synergetisch mitzugestalten.
Mitgestaltung bedeutet hierbei die Anerkennung der Tatsache, dass nicht alle Einflussfaktoren kontrolliert werden können.
Eine Organisation ist also ein komplexes dynamisches System, das einem stetigen Wandel unterliegt und eine regelmäßige Anpassung erfordert. 
Als Strategieberater unterstütze ich Ihre Organisation im Umgang mit diesen Herausforderungen.

Coaching

Meine Arbeit als Coach basiert auf einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit meinen Klienten, die aus Denkanstößen und kreativen Prozessen besteht und dazu animiert, das persönliche und berufliche Potential zu entwickeln.
 
Im Management Coaching geht es zum Einen um Fragen der persönlichen beruflichen Weiterentwicklung (Business Coaching / Professional Development) und zum Anderen um die besonderen Herausforderungen in der Rolle als Führungskraft (Executive Coaching). Relevante Themen für ein Management Coaching sind Leadership (Personalführung- und -entwicklung, Kommunikation, Konfliktlösung, Gestaltung komplexer Systeme), Organisationale Transformation (Kultur, Strategie) und Selbstmanagement (Zeit, Stress, Beruf vs. Privat).
 
Im Personal Coaching oder auch Life Coaching geht es um Fragen der persönlichen Lebensführung. Sinnvolle Gründe für ein Coaching sind der Wunsch nach Veränderung oder die Notwendigkeit mit einer unerwünschten Veränderung umgehen zu müssen.
 
Die Grundlage meiner Coachings bilden die „Kernkompetenzen, Werte und Ethik„der International Coach Federation (ICF).
 
Für mehr Informationen und bei Interesse bitte das Kontaktformular nutzen.

Vorträge

Gerne halte ich auf Ihrer Veranstaltung Reden, Vorträge, Keynotes oder Impulse in deutscher oder englischer Sprache.
Für Anfragen zu Terminen und Bedingungen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
 
Kostenlose Vorträge biete ich ausschließlich für gemeinnützige Organisationen und politische Parteien an.
 
Meine Vorträge richten sich an Experten und Fachfremde gleichermaßen. Mit leichter Sprache und inhaltlicher Tiefe verbinde ich die Vortragsthemen mit aktuellen gesellschaftlichen Debatten und mache sie so in einem größeren Kontext greifbar. Humorvoll und pragmatisch, praxisrelevant und interaktiv. Von 20-minütigen Impulsen bis zu 2-stündigen Vorträgen mit praktischen Übungen, ob 10 Teilnehmer oder mehrere Hundert, alles erlebt, alles möglich.
 
Mein Themenspektrum gliedert sich in folgende drei Bereiche, selbstverständlich passe ich meine Vorträge an das Publikum und den Veranstaltungsrahmen an.
 
Wie geht Arbeit?
New Work, Agilität, Leadership, Digitalisierung, Intrapreneurship. Die Liste an Buzzwords zum Thema Arbeit ist lang, spannend und voll heißer Luft. Tatsächlich befinden wir uns in einer umfassenden gesellschaftlichen Transformationsphase, die auch vor dem Thema Arbeit nicht halt macht. Denn Arbeit findet schon lange nicht mehr von 9 bis 5 an einem festen Ort statt, sondern begleitet uns in sämtliche Lebensbereiche. Arbeit beeinflusst unser Leben überall. In meinen Vorträgen zum Thema „Wie geht Arbeit?“ verbinde ich darum die private mit der beruflichen Ebene, die Organisationsebene mit der Gesellschaftsebene. Welchen Herausforderungen stehen wir im Arbeitsleben gegenüber, welche Lösungsansätze gibt es und wie können wir sinnvoll damit umgehen.
 
Wie geht Innovation?
Innovation ist wahnsinnig sexy. Alle wollen Innovation. Doch die ungebremste Begeisterung führt oft zu dramatischen Fehleinschätzungen und großen Enttäuschungen. Erfinder sind die Rockstars unserer Zeit, selbst, wenn sie banale Lösungen bieten. Führungskräfte sollen das Kerngeschäft erhalten und gleichzeitig vollkommen Neues schaffen. Mitarbeiter müssen auf Knopfdruck kreativ sein, aber bitte nicht zu sehr. Was bedeutet Innovation? Wann braucht es Innovation? Wie können Menschen und Organisationen innovativ sein? In meinen Vorträgen zum Thema „Wie geht Innovation?“ analysiere ich klassische Missverständnisse, räume auf mit manchem Mythos und zeige Wege, wie Innovation auf individueller und organisationaler Ebene sinnvoll gestaltet werden kann.
 
Wie geht morgen?
Die Zukunft übt eine große Faszination auf uns Menschen aus. Zukunft ist nicht vorhersehbar und doch versuchen wir es mit Feuereifer. Zukunft ist gestaltbar und wird in jedem Augenblick durch jedes Handeln und Nichthandeln von uns gestaltet. Als Gesellschaft sind wir erstaunlich kreativ, wenn es um dystopische Zukunftsszenarien geht und erschreckend ungeübt, wenn es darum geht positive Zukunftsszenarien zu erdenken. Aufgrund der vielfältigen möglichen Zukunftsszenarien spricht die Zukunftsforschung von Zukünften. In meinen Vorträgen zum Thema „Wie geht morgen?“ verbinde ich unsere heutigen Herausforderungen mit philosophischer Utopie und belastbaren Fakten. Ich folge der Frage: „Welche Zukünfte sind möglich und was können wir dafür tun?“

Veröffentlichungen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

41EMpoEMdtL

DIGITAL LEADERSHIP

Eine frei zugängliche Zusammenfassung finden sie hier (medium Artikel)

WIE GEHT MORGEN 

Wie wollen wir leben? Wie können wir leben? Und was müssen wir dafür tun?

INNOVATIONSTHEATER

Warum Innovation allein nicht hilft.

Projekte

Eine Auswahl an Projekten an denen ich in den vergangenen Jahren  mitwirken durfte. Ein großer Dank an die Auftraggeber und Partner. Für weitere Projektbeispiele bitte hier klicken.

Weltweit sterben jedes Jahr mehr Kinder an Durchfall, als an Malaria, Masern und HIV zusammen. Die Benutzung von Toiletten und das richtige Waschen der Hände, könnte viele Leben retten. Doch viele Kinder haben dafür keine Routinen. Wie können Kinder lernen, Toiletten zu benutzen und Hände zu waschen?

WASH United entwickelt spielbasierte Interventionen, um das Verhalten von Kindern nachhaltig zu verändern. Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit Design For Change arbeiteten Schüler der Riverside School in Ahmedabad/Indien an den  Lösungen von WASH United. Sie entwickelten low-budget und do-it-yourself Versionen der bestehenden Spiele und entwarfen komplett neue Lösungen. Als Advisor Human-Centered Design habe ich das Projekt im Namen von WASH United koordiniert und begleitet.

 www.wash-united.org

WBGU

In Vorbereitung auf das Anfang 2019 erschienene Gutachten „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ konzipierte und moderierte ich zusammen mit Susanne Mira Heinz das World Café „Das digitalisierte Anthropozän“. Sämtliche Ideen flossen in die weitere Arbeit an dem Gutachten zu „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ des WBGU ein, das Anfang 2019 erscheint und mit Handlungs- wie Forschungsempfehlungen an die Bundesregierung übergeben wird.

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) wurde 1992 als unabhängiges wissenschaftliches Beratergremium eingerichtet. In Gutachten soll der WBGU globale Umwelt- und Entwicklungsprobleme analysieren, Forschung zur global nachhaltigen Entwicklung auswerten, Forschungsdefizite aufzeigen und Impulse für die Wissenschaft geben, im Sinne von Frühwarnung auf neue Problemfelder hinweisen, globale Nachhaltigkeitspolitik bewerten, Handlungs- und Forschungsempfehlungen geben. Durch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit soll der WBGU das Bewusstsein für die Herausforderungen global nachhaltiger Entwicklung fördern.

Eine friedvolle Zukunft unserer Gesellschaften hängt wesentlich davon ab, ob menschliche Entwicklung und Wohlstandsmodelle so umgestaltet werden , dass die Regeneration der Ökosysteme und damit der natürlichen Lebensgrundlagen der Menschheit gesichert bleiben. Wie diese Transformation gelingen kann und welche Maßnahmen dafür relevant sind steht im Mittelpunkt der Arbeit des WBGU.

Im Rahmen eines World Cafés möchte der WBGU mit führenden Köpfen aus den Umwelt- und Digitalisierungscommunities über Synergien und Widersprüche sprechen.  Grundlage des Austauschs ist das WBGU-Impulspapier „Digitalisierung – worüber wir jetzt reden müssen“.

www.wbgu.de

Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom AG ist mit über 200.000 Mitarbeitern und über € 80 Milliarden Umsatz Europas größtes Telekommunikationsunternehmen. Als eines der ersten DAX 30 Unternehmen arbeitete die DTAG schon früh mit Methoden des nutzer-zentrierten Designs. Seit 2016 habe ich für die Deutsche Telekom AG zahlreiche Design Sprints begleitet und über 150 interne Design Thinking Facilitatoren ausgebildet.

Über mich

 

Geboren 1982 in Berlin übe ich mich im Leben als Philosoph und Designer.

Im Berufsleben arbeite ich als Strategieberater und Coach.

Im Privaten bin ich gern im Grünen. Im Beruflichen bin ich gerne mit Menschen.

Chaos fasziniert mich, solange es mich nicht betrifft.

Meine Leidenschaft gilt dem Problem Solving & Entrepreneurship.

Ich teile mein Wissen in Artikeln und Vorträgen.

 

WEITERE INFORMATIONEN BITTE HIER KLICKEN

Projekte

Eine Auswahl an Projekten an denen ich in den vergangenen Jahren  mitwirken durfte. Ein großer Dank an die Auftraggeber und Partner.

Weltweit sterben jedes Jahr mehr Kinder an Durchfall, als an Malaria, Masern und HIV zusammen. Die Benutzung von Toiletten und das richtige Waschen der Hände, könnte viele Leben retten. Doch viele Kinder haben dafür keine Routinen. Wie können Kinder lernen, Toiletten zu benutzen und Hände zu waschen?

WASH United entwickelt spielbasierte Interventionen, um das Verhalten von Kindern nachhaltig zu verändern. Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit Design For Change arbeiteten Schüler der Riverside School in Ahmedabad/Indien an den  Lösungen von WASH United. Sie entwickelten low-budget und do-it-yourself Versionen der bestehenden Spiele und entwarfen komplett neue Lösungen. Als Advisor Human-Centered Design habe ich das Projekt im Namen von WASH United koordiniert und begleitet.

 www.wash-united.org

WBGU

wbgu_2018

In Vorbereitung auf das Anfang 2019 erschienene Gutachten „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ konzipierte und moderierte ich zusammen mit Susanne Mira Heinz das World Café „Das digitalisierte Anthropozän“. Sämtliche Ideen flossen in die weitere Arbeit an dem Gutachten zu „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ des WBGU ein, das Anfang 2019 erscheint und mit Handlungs- wie Forschungsempfehlungen an die Bundesregierung übergeben wird.

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) wurde 1992 als unabhängiges wissenschaftliches Beratergremium eingerichtet. In Gutachten soll der WBGU globale Umwelt- und Entwicklungsprobleme analysieren, Forschung zur global nachhaltigen Entwicklung auswerten, Forschungsdefizite aufzeigen und Impulse für die Wissenschaft geben, im Sinne von Frühwarnung auf neue Problemfelder hinweisen, globale Nachhaltigkeitspolitik bewerten, Handlungs- und Forschungsempfehlungen geben. Durch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit soll der WBGU das Bewusstsein für die Herausforderungen global nachhaltiger Entwicklung fördern.

Eine friedvolle Zukunft unserer Gesellschaften hängt wesentlich davon ab, ob menschliche Entwicklung und Wohlstandsmodelle so umgestaltet werden , dass die Regeneration der Ökosysteme und damit der natürlichen Lebensgrundlagen der Menschheit gesichert bleiben. Wie diese Transformation gelingen kann und welche Maßnahmen dafür relevant sind steht im Mittelpunkt der Arbeit des WBGU.

Im Rahmen eines World Cafés möchte der WBGU mit führenden Köpfen aus den Umwelt- und Digitalisierungscommunities über Synergien und Widersprüche sprechen.  Grundlage des Austauschs ist das WBGU-Impulspapier „Digitalisierung – worüber wir jetzt reden müssen“.

www.wbgu.de

Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom AG ist mit über 200.000 Mitarbeitern und über € 80 Milliarden Umsatz Europas größtes Telekommunikationsunternehmen. Als eines der ersten DAX 30 Unternehmen arbeitete die DTAG schon früh mit Methoden des nutzer-zentrierten Designs. Seit 2016 habe ich für die Deutsche Telekom AG zahlreiche Design Sprints begleitet und über 150 interne Design Thinking Facilitatoren ausgebildet.

Newsletter

Im Newsletter teile ich meine Ideen und Gedanken mit euch, einmal im Monat. Du lernst meine Freunde und Mitbewohner kennen, wer mich inspiriert und wer mich nervt, welche Bücher ich lese und welche Podcasts ich höre – zu Digitalisierung, Generationen & Gerechtigkeit, und der Lage der Nation. Bei der Truppe verbindet die Feldpost die Menschen im Einsatz weltweit mit den Lieben in der Heimat zuhause, hier verbindet die Feldpost mich im Zuhause mit euch da draußen im Einsatz.

test

Kontakt

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit? Nutzen Sie das Kontaktformular und bitten Sie um ein unverbindliches Erstgespräch.